19.08.2021
Deutsche Bank Park

Stadionbesuch fortschrittlich wie nie

Schriftzug, Videowürfel, Farbgestaltung, LED-Beleuchtung, Kioske, Bezahlsystem, Hospitality-Bereich, WLAN, PK-Raum – darauf dürfen sich Gäste im Deutsche Bank Park ab sofort freuen.

Seit dem 1. Juli 2020 trägt das Stadionareal im Stadtwald den Namen Deutsche Bank Park. Mit der Namensänderung sind auch verschiedene Modernisierungs- und Entwicklungsmaßnahmen auf dem Gelände vorgenommen worden, sodass sich die Eintracht-Heimstätte von innen und außen verändert hat. Fortschrittlicher, moderner, einträchtiger: Die wichtigsten Veränderungen im Überblick.

Schriftzug Deutsche Bank Park

Schon aus weitern Ferne ist der aus 16 Buchstaben bestehende Leuchtschriftzug zu erkennen, der sich seit Anfang der Saison 2020/21 auf dem Dach des Deutschen Bank Park befindet. Über 73 Meter erstrecken sich die bis zu fünf Meter hohen Lettern, einzig übertroffen vom Unternehmenslogo der Deutschen Bank mit einer Höhe von 8,6 Metern – so hoch wie ein zweistöckiges Haus. Damit zählt der Schriftzug zu den breitesten Leuchtschriften in Europa und hat nicht ohne Grund den German Brand Award für Brand Communication – Architecture and Buildings gewonnen. Für eine optimale Sichtbarkeit auch bei Nacht sorgt die energieschonende Beleuchtungstechnik aus über 25.000 weißen und blauen LED-Lampen.

Zahlen und Fakten

  • Breite: 73 Meter
  • Höhe Buchstaben: bis zu 4,8 Meter
  • Höhe Unternehmenslogo: 8,6 Meter
  • Gesamtgewicht (mit Unterbau): 33,5 Tonnen
  • Gesamtgewicht der Buchstaben: 7,5 Tonnen
  • Beleuchtung: über 25.000 verbaute LEDs
  • Lack auf der Verblechung: circa 110 Liter weiß und 25 Liter blau

Blue Spots Deutsche Bank

Die direkte Verbundenheit mit der Stadt Frankfurt wird Stadionbesuchern bei einem Besuch des Fernrohrs am Oberrang besonders verdeutlicht. Ein Blick durch das „Viscope-Erlebnisfernrohr“ holt die wichtigsten Gebäude Frankfurts direkt ins Stadion – interessante und hohe Gebäude werden durch Einblendungen gekennzeichnet, sodass sie einfach zugeordnet werden können.

Videowürfel

 

Pünktlich zum Start der vergangenen Bundesligasaison 2020/21 wurde der neue Videowürfel beim Heimspiel gegen Arminia Bielefeld eingeweiht. Mittig über dem Spielfeld thront der modernste Videowürfel Europas, welcher gemeinsam mit dem koreanischen Technologieunternehmen und Eintracht-Partner LG Electronics angefertigt wurde. Auf dem vierseitigen Display mit durchlaufendem Bild können Torwiederholungen der Adlerträger selbst bei Nachmittagssonne gestochen scharf und von jeder Position im Stadion aus angesehen werden. Wind und Wetter können dem Würfel ebenso wenig anhaben wie Schüsse von Spielern, sollten diese tatsächlich den Würfel treffen. Zudem hat der Videowürfel immer seinen eigenen Regenschirm dabei: Er dient als Garage für das ausfahrbare 9.000 Quadratmeter große Cabriodach des Stadions.

Zahlen und Fakten

  • Fläche: 276 Quadratmeter
  • Auflösung: 865 x 6628 Pixel
  • Gewicht: 6,9 Tonnen (ein Fünftel des vorherigen Würfels)
  • Beleuchtung: knapp sechs Millionen LEDs
  • Auflösung: feiner als 4K
  • Premiere: September 2020

Farbgestaltung Innenraum und Stadiongelände

Neuer Name, neue Farben! Das Design des Deutsche Bank Park basiert auf einem Schwarz-Weiß-Konzept, wodurch sowohl die Farben von Eintracht Frankfurt als auch der Deutschen Bank aufgriffen werden. Die Umgestaltung startete mit der Anpassung der über 5000 Treppenstufen umfassenden Tribünenaufgänge von gelb zu weiß. Auch Wände, Banner und Hinweisschilder wurden an das neue Design angepasst, dazu selbst Kleinigkeiten wie die Mülleimerdeckel. Ergänzend zur Schwarz-Weiß-Palette kommen die Farben Eintracht Frankfurt-Rot und Deutsche Bank-Blau hinzu – die enge Verbindung von Stadion und Verein kommen so mehr denn je zur Geltung. Die Farben finden sich nicht nur im Stadioninnenraum wieder, sondern auch die Beleuchtung kann flexibel daran angepasst werden. Während man zuvor an Nicht-Spieltagen nur wenig Eintracht-Flair im Stadion finden konnte, ist der Verein nun allgegenwärtig.

LED-Beleuchtung Dach und Fassade

Die flexible LED-Beleuchtung von Dach, Außenring und Fassade sorgt dafür, dass das Stadion an Spieltagen in roter Vereinsfarbe leuchtet. Doch auch über die Spieltage hinaus kann das Stadion bunt erstrahlen – wie zuletzt in Regenbogenfarben, um ein Zeichen gegen Homophobie und Diskriminierung zu setzen. Das sorgt nicht nur bei Fans für einen Eyecatcher, auch aus der Luft können Passagiere im Landeanflug auf den Frankfurter Flughafen die aufwendige Beleuchtung des Stadions regelmäßig bestaunen. Auf Brandschutzmaßnahmen wurde bei der Einrichtung der Beleuchtung ein besonderes Augenmerk gelegt. So sollen sich die Fans vor Ort wohl fühlen und sich gleichzeitig noch besser mit dem Stadion identifizieren können.

Kioske – Gestaltung und Konzept

Mit der Umgestaltung des Stadions wurde auch der gesamte Public-Bereich erneuert, zu dem auch die 22 Kioske im Unter- und Oberrang gehören. Die moderne Gestaltung eröffnet neue Angebote für Stadionbesucher wie Screens, auf denen jederzeit mitverfolgt werden kann, was auf dem Spielfeld passiert. Die Gastronomie wird von der Supreme Sports Hospitality Frankfurt GmbH übernommen, welche sich ebenfalls kreative Neuheiten für hungrige Fans einfallen lassen hat. So gibt es neben klassischen Angeboten wie Bratwurst und Brezeln gesonderte Burger-Kioske, an denen unter anderem der Hessenburger mit gezupftem Kassler und Handkäs probiert werden kann. Zudem wird durch neue Grilltechniken ohne Fett gegrillt. Moderne Zapfsysteme sorgen dafür, dass der Durst der Stadionbesucher schnellstmöglich gestillt wird.

Kioske – Bezahlen (mainpay)

Das neue Payment-System mainpay, das in Kooperation mit Deutsche Bank und Mastercard entwickelt wurde, ermöglicht das kontaktlose Bezahlen für alle Stadionbesucher via Smartphone oder Apple Watch. Kleingeld suchen ist somit Geschichte, stattdessen kann mit mainpay einfach und in Sekundenschnelle gezahlt werden. Dabei spielt keine Rolle, bei welcher Bank die Stadionbesucher sind, jeder kann mainpay über die mainaqila-App beantragen. Für eine hohe Sicherheit des Finanzprodukts wird unter anderem durch eine Videolegitimation bei Beantragung von mainpay gesorgt. Sowohl für Fans als auch für den Stadionbetreiber bietet das innovative Bezahlsystem den Vorteil, Speisen und Getränke schneller zu zahlen und Warteschlangen somit zu verkürzen. Ein Aufladen von Guthaben ist dabei nicht notwendig, die Abbuchungen erfolgen direkt per Lastschrift von dem hinterlegten Bankkonto.

Zahlen und Fakten

  • Beantragung: via mainaqila-App
  • Kompatibilität: iPhone, Apple Watch oder Android-Gerät
  • Abbuchung: per Lastschrift
  • Orte: Bezahlung ortsunabhängig überall, wo NFC-Zahlungen mit Mastercard akzeptiert werden
  • Kosten: kostenfrei im Inland

Hospitality – Business Seats und Logen

Auch der 4400 Quadratmeter große VIP-Bereich des Stadions, der Adler Business Club, wurde gemeinsam mit dem neuen Caterer, Supreme Sports Hospitality, vollumfänglich modernisiert und neukonzeptioniert. Von der Welcome Zone über die Business Seat Bereiche bis hin zu den Logen sorgen neue Techniken und Screens, gepaart mit einem zeitgemäßen Interieur, für einen neuen Look & Feel unter dem Motto des Adlers. So ist unter anderem eine Adlerfeder im verwendeten Chevron Muster zu finden. An den umgebauten Bars und Buffetstationen erwartet die Gäste ein neues Food & Beverage-Konzept mit regionaler und internationaler Küche. Der hochwertige, aber ungezwungene Loungebereich lädt zu Begegnungen auf höchstem internationalen Niveau ein und bringt die Hospitality auf ein neues Level.

Zahlen und Fakten

  • Größe VIP-Bereich: 4400 Quadratmeter
  • Anzahl Logen Haupttribüne: 74
  • Anzahl Business Seats: 2302
  • Etagen: drei
  • Kapazität: 3300 Gäste

Neuer Caterer: Die Supreme Sports Hospitality

Eintracht Frankfurt und der neue Caterer Supreme Sports Hospitality (Supreme) haben die Coronapause genutzt und die gesamten Public- und Hospitality-Bereiche sowie die Logen umgebaut und auf modernste gastronomische Bedürfnisse ausgerichtet. Sukzessive werden alle Flächen zudem digitalisiert und mit mobilen Lösungen ausgestattet. Kontaktloses Bezahlen erfolgt im Public-Bereich bereits über mainpay. Alle Konzepte stehen im Zeichen des Adlers. Zur neuen Saison geht die Supreme im Herzen von Europa mit innovativen Food-Konzepten an den Start. Die Stadionbesucher erwartet ein modernes, anspruchsvolles und emotional einladend gestaltetes Ambiente mit höchstem Service und Komfort.

WLAN

Im Zuge der Modernisierungsmaßnahmen ist das Thema „WLAN“ ein weiteres wichtiges Projekt mit Priorität. So soll bis Ende 2021 auf dem gesamten Stadiongelände WLAN empfangen werden können. Zurzeit wird an der Einrichtung auf dem Oberrang gearbeitet, das restliche Stadiongelände, die Kiosk-Umläufe und der Unterrang sind weitgehend abgeschlossen. Hier können Fans bereits kostenlos über das WLAN auf die Internetverbindung zugreifen. Die einmalige Anmeldung erfolgt über den individuellen EF-Login.

PK-Raum

Bei der Umgestaltung des Stadiongeländes kam auch der Pressekonferenzraum nicht zu kurz. Neben neuen Wänden, Böden und Stühlen wurde die PK-Rückwand ausgetauscht und digitalisiert, zudem wurden neue Fernseher in die Wand gesetzt und eine neue Beleuchtung eingebaut.

  • #DeutscheBankPark
  • #Catering
  • #mainaqila
  • #Fans
  • #Info
  • #Heimspiel
  • #LGElectronics

0 Artikel im Warenkorb