10.08.2020
Deutsche Bank Park

Aufs Dach gestiegen

Mit „D-e-u-t-s“ ging es am Montag los, bis Anfang nächster Woche soll der komplette Dachschriftzug des Deutsche Bank Parks zu erkennen sein.

Nachdem Ende Juli mehrere Schwerlasttransporter des Friedrichsdorfer Dienstleisters Nordlicht die überdimensionalen 16 Buchstaben sowie das Unternehmenslogo für den Dachschriftzug des Deutsche Bank Parks geliefert hatten, schmücken diese nun nach und nach das Stadiondach. Der Plan sieht vor, in Abhängigkeit von Wind und Wetter zwei bis drei Buchstaben pro Tag zu montieren. Mit „D-e-u-t-s“ ist mehr als nur ein Anfang gemacht, die Techniker waren am ersten Tag nicht zu bremsen und haben das Soll übererfüllt. Der komplette Leuchtschriftzug soll bis spätestens Montag nächster Woche zu sehen sein und sich über etwa 73 Meter erstrecken.

Techniker im Eiltempo

Die bis zu fünf Meter hohen Buchstaben übertrifft einzig die Bildmarke der Deutschen Bank, die mehr als 8,60 Meter in den Frankfurter Himmel ragen wird und zugleich das schwerste Element ist. Welch logistischer Kraftakt hinter diesem Projekt steckt, verdeutlicht das Gesamtgewicht von etwa 17,5 Tonnen, ein einziger der Vollreliefbuchstaben wiegt zwischen 650 und 1.100 Kilogramm. Zuzüglich Unterbau kommt die Gesamtkonstruktion auf ein Gesamtgewicht von rund 33,5 Tonnen, die es innerhalb von acht Tagen zu montieren gilt.

Erstmals bei einem offiziellen Fußballspiel zum Vorschein wird der Dachschriftzug am Wochenende des 18. bis 20. September, wenn Eintracht Frankfurt zu Hause den DSC Arminia Bielefeld im Deutsche Bank Park empfängt.

  • #DeutscheBankPark
  • #Info
  • #Heimspiel

0 Artikel im Warenkorb