27.01.2021
Deutsche Bank Park

Farbe bekennen gegen Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung!

Zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus erstrahlt der Deutsche Bank Park in Regenbogenfarben.

Am heutigen 27. Januar 2021 jährt sich zum 76. Mal der Tag, an dem die Überlebenden im Konzentrationslager Auschwitz aus ihrer Gefangenschaft befreit wurden. In Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus unterstützen u.a. die DFL Stiftung und DFL Deutsche Fußball Liga, zusammen mit allen Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga, den „Erinnerungstag im deutschen Fußball“ – eine Aktion der Initiative „!Nie wieder“ – mit vielfältigen Aktionen, kommunikativen Botschaften und starken Zeichen in den Stadien und dem eindeutigen Appell: „!Nie wieder“. 

In diesem Jahr stehen die Menschen im Mittelpunkt, die aufgrund ihrer sexuellen und geschlechtlichen Identität während der Naziherrschaft stigmatisiert, brutal verfolgt und ermordet wurden. Insgesamt wurden Tausende zu Haftstrafen verurteilt oder in Konzentrationslager verschleppt. Dort hatten sie, stigmatisiert durch den „Rosa Winkel“, ein rosa Stoffdreieck auf ihrer Häftlingskleidung, kaum Überlebenschancen. „Totgeschlagen, totgeschwiegen“ – mit diesen beiden Worten erinnern heute winkelförmige Gedenktafeln an verschiedenen Orten in Deutschland an ihr Schicksal.

Es gehört zu den unumstößlichen Menschenrechten, die eigene sexuelle und geschlechtliche Identität frei leben zu können. Der Deutsche Bank Park steht ausdrücklich für jene Werte und Vorstellungen und bekennt am heutigen Tag Farbe in Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus haben in unserer Gesellschaft und im Fußball keinen Platz.

„!Nie wieder" – Erinnerungstag im deutschen Fußball

Der Erinnerungstag wurde 2004 durch die Initiative „!Nie wieder” ins Leben gerufen, die sich die Botschaft der Überlebenden des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau zu eigen gemacht hat. Die Initiative wird seit Jahren von der DFL und der DFL Stiftung unterstützt und richtet sich gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Das Bündnis besteht aus Einzelpersonen, Fangruppen und Fanprojekten, Vereinen, Verbänden und Institutionen aus dem Fußball. Das gemeinsame Ziel des „Erinnerungstages im deutschen Fußball“ ist es, einen Beitrag zu einer lebendigen Erinnerungskultur zu leisten und sich für ein respektvolles, wertschätzendes Zusammenleben starkzumachen.

  • #DeutscheBankPark
  • #NieWieder

0 Artikel im Warenkorb